PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : MTT - medizinisch-therapeutisches Training


Pandora
17.11.2004, 13:26
Über dieses Training wurde hier im Forum schon diskutiert - leider gibt die Suchfunktion dazu nichts her...:rolleyes:

Ich würde gerne MTT einmal ausprobieren - so einige meiner Muskelgruppen haben's durch den Job im Büro dringend nötig.:cool: Hat jemand von euch diese Art Muskeltraining schon mal gemacht? Wie komme ich da ran, kann mir einfach der Orthopäde ein Rezept ausschreiben, ähnlich wie bei Massagen? Wohin muß ich mich wenden? Kann ich mir das so vorstellen wie Training im Fitnesscenter oder eigentlich ganz anders?

Wie sind eure Erfahrungen mit MTT?

Liebe Grüße
Pandora

MeiersJulchen
17.11.2004, 14:08
Hi :)

Ich nehme an Du meinst so etwas wie Kieser-Training. Standorte der Center findest Du auf deren Webseite. Achje... keine Links hier ... Google einfach mal :D

Ich habe mit dem Training vor 1.5 Jahren begonnen, da meine Muskeln nach einem etwas höheren Gewichtsverlust irgendwie nicht mehr mit dem leichteren Körper klargekommen sind. Von wegen Abnehmen ist gut für die Gelenke :(

Ich bezweifle allerdings stark, ob die Krankenkasse die Kosten übernehmen würde. Bei einer Bandscheiben-OP würden die das Geld mit ner Schubkarre persönlich beim KH abliefern, aber für Vorsorge rücken die nix raus.... Äh... wo war ich?...Ach ja...

Normalerweise laufen Verträge bei Kieser über 1 Jahr. Ab und zu werden aber auch Aktionen angeboten, bei denen man sich nur 6 Monate oder gar nur 1 Monat anmelden muß.

Der Vorteil bei Kieser ist, daß
1) man 2 kostenlose begleitete Trainingsstunden zum Reinschnuppern in Anspruch nehmen kann, bevor man überhaupt irgendwas unterschreibt. 'Stunde' ist wörtlich zu nehmen. Die Mitarbeiter lassen sich sehr viel Zeit und haben auf mich immer einen freundlichen Eindruck gemacht.

2) vor Beginn des Trainings ein kostenloses Gespräch mit deren Arzt geführt wird,

3) Atteste eingereicht werden können, wenn man länger als 4 Wochen nicht in der Lage war, zu trainieren. Das Ende der Vertragslaufzeit verschiebt sich dabei um den Zeitraum, den das Attest abdeckt. (Machen die echt! Mußte ich schon 2mal in Anspruch nehmen) In ganz schlimmen Fällen ist auch eine Vertragsaufhebung möglich IIRC.

4) man sich während des Trainings regelmäßig für weitere begleitete Trainingsstunden anmelden kann (oder sogar muß - zwecks Kontrolle, ob Du die Geräte wirklich noch richtig bedienst und nicht irgendwelche 'Schlampigkeiten' eingerissen sind)

5) das Publikum nicht nur aus Sunnyboys und aufgedrehten Busenwundern besteht. Da läuft einem der komplette Bevölkerungsquerschnitt über den Weg. Auch bin ich noch nie aufgrund meiner Figur in irgendeiner Weise angemacht...ja.. nicht mal angesprochen worden!

6) die Geräte nur sogenannte 'geführte' Bewegungen zulassen. Man braucht also keine Angst zu haben, daß man sich irgendwas verhebt oder fallen läßt.

7) keinerlei Werbung/Verkauf stattfindet. Das einzigste, was in deren Räumlichkeiten rumsteht, ist ein 'amerikanischer' Wasserspender (so'n Springbrunnendings) und sich eine eigene Flasche unter den Arm zu klemmen ist gar kein Problem.

Das ist alles, was mir auf die Schnelle so enfällt ...

Michaela

Pandora
17.11.2004, 15:31
Danke, Michaela! Nun hast du dir so viel Arbeit gemacht mit deinem Beitrag...aber ich meinte nicht Kieser, sondern wirklich MTT. :o Schon alleine, weil die Kasse das zu einem großen Teil übernimmt (sofern meine bisherigen Infos stimmen). Allerdings gibt Google nicht allzu viel her darüber, deshalb meine Nachfrage hier.

Kieser wäre aber dann gleich meine 2. Wahl, darüber habe ich schon viel Positives gehört.

Liebe Grüße
Pandora

MeiersJulchen
17.11.2004, 16:32
Siehste, ich wußte, ich hab was vergessen *g*

Ich kann mich erinnern, daß in deren Arzträumen spezielle Geräte herumstehen.
Die Webseite nennt das "MKT" also Medizinische Kräftigungstherapie. Folge mal auf deren Seiten dem Link "Dienstleistungen -> Therapie".
Vielleicht hilft dir das auch weiter. Dieses wird höchstwahrscheinlich auch über Kasse laufen.

Falls du 'gerätefreies' Training meinst - also eher in Richtung Krankengymnastik, so habe ich damit eher schlechte Erfahrungen gemacht. Ich habe eine Therapie wegen LWS-Syndrom bekommen.
Zwar wird einem diese Therapie als 'muskelgruppenübergreifend' und deshalb als non-plus-ultra verkauft, aber genau diese 'übergreifenden' Muskeln sind das Problem.
Denn starke Muskeln neigen dazu, die Arbeit der schwachen Muskeln mitzuübernehmen. Wenn die Therapeuten nicht wirklich individuell auf dich eingehen, so können sich die Schmerzen durch das Training noch verstärken, da das Ungleichgewicht zwischen schach-stark immer größer wird.
(Durch die geführten Bewegungen des Kieser-Trainings wird den Muskeln genau dieser 'Ausweg' verbaut.)
Wenn die einzelnen Muskelgruppen nach einiger Zeit 'geführten' Trainings sozusagen gleichberechtigt stark sind,... erst dann sollte man mit 'übergreifenden' Koordinationsübungen beginnen.

Ich habe 2 Praxen ausprobiert und in beiden waren das Personal ...
1) unfreundlich
2) inkompetent
3) desinteressiert
Eine Praxis wollte sogar eine Zuzahlung von mir haben, die ihr (laut KK) gar nicht zustand.

zu Punkt 1)
Spruch: "Nun strengen Sie sich doch mal an. Wenn Sie zu faul sind, wird das nix."
Na danke, Ihr Pfeifen! Da lieg ich nun, weil ich es nicht schaffe, mich schmerzfrei zu bewegen und dann muß ich mir so'n SCH**** anhören.

zu Punkt 2)
Da ich vor meinem Ausflug in die Welt des Übergewichts über 10 Jahre lang Geräteturnen gemacht habe, waren mir einige fachlich anmutenden Aussagen und Anweisungen des Personals äußerst suspekt.
Manche geforderten Übungen standen in direktem Widerspruch zu dem, was uns die Turn-Trainerin während des regelmäßigen (gymnastischen) Krafttrainings eingebleut hatte. (Welche Bewegungen man unter Belastung tunlichst vermeiden sollte usw)
Während des Turnens habe ich übrigens nie Gelenk/Rückenprobleme gehabt. Nach der 'Therapie' waren meine Schmerzen schlimmer als vorher. Ich spinn doch nicht!

zu Punkt 3)
Ich hab mich total verar**** gefühlt.
Wenn ich darauf aufmerksam gemacht habe, daß ich bei gewissen Bewegungen einen Krampf bekomme.... das hat die einen SCH**** interessiert. Dann kam ein Spruch wie "Ach was! 1mal schaffen Sie das noch."
Eine besonders krasse Übung war diese: Auf den Rücken legen. Eine Stange mit beiden Händen festhalten, Beine anziehen und die Füße drunterdurchschieben. Daß ich zu dem Zeitpunkt fast 40 kg übergewichtig war und es beim besten Willen nicht geschafft habe (auch mit Luftanhalten nicht), die Beine nah genug anzuziehen, da ja die Wampe im Weg war, neiiiiin, das war denen egal. Für die war ich "unwillig und faul"

Uff, das war's :)

Michaela

Pandora
17.11.2004, 16:53
Zu deinen Punkten 1-3: Oje, das hört sich wirklich gruselig an...:eek: Die Webseite nennt das "MKT" also Medizinische Kräftigungstherapie. Folge mal auf deren Seiten dem Link "Dienstleistungen -> Therapie".
Vielleicht hilft dir das auch weiter. Dieses wird höchstwahrscheinlich auch über Kasse laufen.
Das werde ich mir gleich mal ansehen, danke für den Tipp! :)
Wär ja wirklich klasse, wenn ich direkt bei Kieser dieses Training bekäme - ich meinte schon Übungen mit Geräten, das wäre also optimal.

Liebe Grüße
Pandora (= auch 'ne Michaela;) )

Pandora
17.11.2004, 17:05
Hey, das scheint doch genau das Richtige zu sein! Meine "Problemzonen" sind Halswirbel und Kniegelenk, auch ein bißchen der Lendenwirbel (aber nur, wenn ich mich nicht genügend bewege). Und die Muskulatur dieser Bereiche könnte ich mit dem MKT stärken - cooool! *freu*

Leider erreiche ich heute niemanden mehr dort, aber morgen strecke ich meine Fühler aus und weiß dann sicher schon mehr.

:)