Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 07.12.2015, 20:42   #56
talamestra
Mit Elan dabei
 
Registriert seit: 05.10.2013
Beiträge: 43
Standard

Agnetha...am Telefon is immer schwierig.... am besten ist, man sieht sich und bespricht sich live. ich würd am Telefon nur so viel klären, dass du vorher gern mal ein ausführliches Beratungsgespräch haben möchtest. ich würde mir vor allem einen kleinen Stall suchen, vllt nicht unbedingt einen Ausbildungsstall oder Turnierstall.... da sind Schwierigkeiten meist vorprogrammiert....

ich würde dir auf alle Fälle raten, Einzelstunden zu nehmen und vor allem englisch anzufangen.
als ich angefangen hab mit reiten, saß ich nur an der Longe OHNE Zügel und Steigbügel, um das sitzen zu erlernen. um zu fühlen, wie sich das Pferd bewegt und was bewirkt eine Gewichtsverlagerung etc. Gruppenunterricht hat mich nie interessiert, schon allein deswegen, weil sich der Trainer nie so richtig auf einen konzentrieren kann.
Ich muss aber fairerweise dazu sagen, dass wir immer selber Pferde hatten, grosse Warmblüter mit ca.800 kg.. da konnte ich mit meinen knapp 100 kg ohne schlechtes Gewissen drauf reiten.

für wirklich hohe Gewichter kann ich nur - wenn es denn schon sein muss - einen Kaltblüter empfehlen. nicht nur weil sie ruhiger sind, sondern auch kompakter - und damit Gewichtsträger.

Eines sollte man aber bei aller Begeisterung zum Reiten nie vergessen - je mehr man wiegt, desto gefährlicher wird das unfreiwillige "absteigen" - das irgendwann mal jedem passiert. Es ist nun mal Fakt, das wir wohlbeleibteren anders fallen als ein Schlanker. und ich kenn den Unterschied zw. 70 kg und bisschen über 100 kg beim absteigen....
war dann auch der Grund, warum ich dann irgendwann mal am Boden geblieben bin und Bodenpersonal gemacht hab

lg Tal
talamestra ist offline   Mit Zitat antworten