Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 25.09.2011, 20:01   #28
Mienchen
Gehört zum Inventar
 
Benutzerbild von Mienchen
 
Registriert seit: 23.04.2008
Ort: Hamburger Deern im Schwarzwald
Beiträge: 601
Standard

@Hummel

Auch hier wieder kann ich so einiges durchaus nachvollziehen, was Du schreibst und es ist aus der "Ferne" eh schwierig da eine pauschale Einschätzung zu machen. Grundsätzlich machen Deine Beiträge auf mich schon den Eindruck, dass Du sorgfältig abwägst, aber es ist und bleibt einfach Physik, dass eine gewisse Masse von oben auf die "Hängebrücke" Pferderücken drückt und ein Muskel nunmal nur begrenzte Möglichkeiten hat... zumindest langfristig gesehen.

Und ohne im sprichwörtlichen Sinne auf Details "rumreiten" zu wollen... Dir ist aber schon bewußt, dass gerade längere Aus- und Wanderritte mit überwiegend Schritt und einer hohen Last im Rücken alles andere als gut für einen Pferderücken ist? Der lange Rückenmuskel kann sich im Schritt am wenigsten aufwölben und somit am wenigsten Last aufnehmen. Weshalb gerade junge und/oder untrainierte Pferde vor dem Reiten auch Schritt geführt/longert und nicht geritten werden... aber das nur so am Rande erwähnt.
__________________
Der Klügere gibt nach! Eine traurige Wahrheit, sie begründet die Weltherrschaft der Dummheit. (Marie von Ebner-Eschenbach)
Mienchen ist offline   Mit Zitat antworten