Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 28.06.2015, 16:31   #14
Fräulein Wunder
Gast
 
Standard

Ich stimme Dir absolut zu Agneta, denke aber dass in Zeiten in denen der eigene Körper als eine Art Maschine gesehen wird, den man nach eigenen Wünschen finetunen und formen kann, das Wort "schonen" als Schwäche und und Faulheit ausgelegt wird.

Wer nach einer Schwangerschaft nicht mindestens so schnell wie Heide Klum wieder rank und schlank ist, schiebt Ausreden vor.

Wer sich nicht zu einem Magenbypass mit mehreren Wiederherstellungs-OPs entschliessen kann, hat resigniert und sich aufgegeben.

Wer nicht den perfekten Körper hat und in jeder freien Minute etwas dafür tut dies zu ändern, der ist selbst Schuld.

Was will man da bei einer kleinen Erkältung anfangen zu piensen. Wozu gibt es Medikamente?

Wenn Sportler in jungen Jahren aus heiterem Himmel tot umfallen ist das eine Tragödie. Wenn jemand unsportliches oder (Gott bewahre!) dickes in mittleren Jahren stirbt ist er selbst Schuld. Bei DER Lebensweise, kein Wunder.

Wenn jemand aus dem Skiurlaub mit kaputtem Knie zurückkehrt und Jahre damit herumlaborieren muss, weil er wie eine gesenkte Sau die Piste runtergebrettert ist, dann ist das schlimm und bedauernswert.

Wenn jemand älteres, dickes Probleme mit den Knien bekommt ist das kein Wunder, selbstverschuldet und derjenige soll erstmal abnehmen und sich nicht so anstellen

Da erstaunt es nicht, dass hier Sprüche wie: "Was einen nicht umbringt, macht einen stärker" fallen.
  Mit Zitat antworten