Thema: "Ausreden"
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 07.02.2016, 16:48   #16
Valentina
Treue Seele
 
Benutzerbild von Valentina
 
Registriert seit: 23.06.2009
Ort: Baden-Württemberg
Beiträge: 811
Standard

Zitat:
Zitat von talamestra Beitrag anzeigen
Wenn ich beim Bu.... King war, um mir 2 - 3 volle Menüs zu holen, hab ich auch gelogen, dass es für die ganze Familie is... und habs dann allein zu Haus verdrückt. wer gibt schon gern zu, gern zu naschen, in der Nacht zu essen, sogenanntes Fast Food zu essen etc.
in meinem besten Zeiten hab ich 165 kg auf die Waage gebracht, und ich weiß genau, warum es so war - und ich weiß auch, dass ich NIEMALS zugegeben hätte, warum es so ist.
Ja super. Ich hasse es, wenn mir genau das unterstellt wird. Mit deiner freigiebigen Ehrlichkeit suggerierst du anderen, dass deine vermeintliche Essstörung der Grund für jedermanns Übergewicht ist. Einer schlanken essgestörten Person würde das zum Beispiel nicht passieren.

Wie Fräulein Wunder schrieb wäre es vielleicht besser nicht nur ehrlich gegenüber anderen zu sein, sondern auch gegenüber sich selber.

Allgemein mache ich das inzwischen so, dass ich nicht mehr auf Anmerkungen reagiere. Wie ich schon an anderer Stelle schrieb, unterstellt mir meine Ärztin auch lieber anstatt mich nach meinem Lebensstil zu fragen. Wer eine Andeutung macht wie ich mich denn ernähre oder bewege, von dem verlange ich eine eindeutige Aussage.
Dann kommen die meisten ins Stottern. Denn man kann einfach am Aussehen überhaupt nichts absehen: Ob jemand gesund, krank, sportlich, essgestört, deprimiert oder glücklich ist.
Valentina ist offline   Mit Zitat antworten