Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 29.05.2011, 13:22   #8
Rieke
Gehört zum Inventar
 
Registriert seit: 18.05.2007
Beiträge: 717
Standard

Gegen den möglichen Eisenmangel habe ich gar nichts unternommen, weil Ende letzten Jahres meine Entzündungswerte erhöht waren und bei der vorletzten Analyse auch noch auf der Grenze lagen. Und dann dachte ich, dass es sich durch die fleischhaltige Ernährung von selbst reguliert...

Ich bin auch skeptisch, wenn ich für irgendwas NEMs in rauen Mengen einwerfen muss - ganz besonders, wenn die jeweiligen Stoffe in meiner Ernährung eigentlich ausreichend bis reichlich vorhanden sind. Ein bisschen lässt es sich vielleicht durch die SD-Hormonlage erklären, aber Megadosen sind sicher nicht Sinn der Sache. Bei der Menge Vitamin D, die ich gebraucht habe, um einen normalen Spiegel hinzukriegen, kann's einem schwindlig werden. Und nach dem, was du über Lactose schreibst, ist es noch seltsamer, dass mein Ca so niedrig ist. Ich hoffe, dass mein SD-Spezi (Endokrinologe) der Sache auf den Grund gehen kann. Im Prinzip halte ich den schon für sehr fähig, gehe nur nicht gerne hin, weil man sich da zu Tode wartet.
Rieke ist offline   Mit Zitat antworten