Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 04.08.2011, 19:30   #9
Rieke
Gehört zum Inventar
 
Registriert seit: 18.05.2007
Beiträge: 717
Standard

So, kleiner Zwischenbericht:

Ich war noch nicht beim Arzt... Bisher habe ich nur meine Hormondosis angepasst und wieder Kohlenhydrate in meinen Speiseplan integriert. Das hat gegen die Kopfschmerzen insofern geholfen, als ich nur noch meine "normal häufigen" Kopfschmerzen habe.

Nun ist mir was aufgefallen, was mich über kurz oder lang wohl zur Magenspiegelung führen wird. Brot oder Brötchen (kein Vollkorn) scheine ich nicht (mehr?) zu vertragen, bekomme dann heftigste Blähungen, auch Völlegefühle, die mir eigentlich bisher ziemlich fremd waren. Diverse andere Backwaren scheinen auch nicht der Hit zu sein. Und Nutella, sowie größere Mengen Schokolade .

Während der ketogenen Ernährung konnte ich zu einem in viel Fett gebratenen Steak locker eine ganze Zwiebel essen, ohne dass die sich unangenehm bemerkbar gemacht hat... Mir scheint es so, als würde mein Körper nach den vier Monaten, die ich ihn aufgrund der ketogenen Ernährung mit irgendwas verschont habe, jetzt so richtig rebellieren.

Mit Hashimoto habe ich ja eine nicht ganz so geringe "Chance", auch bei Zöliakie dabei zu sein. Ich habe zwar keine entsprechenden Antikörper, aber das muss man auch nicht. Ketogen war automatisch glutenfrei. Das sind Nutella und die Schokolade allerdings auch. Und mit Nudeln, Eierpfannkuchen aus Weizenmehl oder Butterkeksen hatte ich keine Probleme, weiß jetzt aber nicht, ob da nicht einfach der Glutenanteil pro Portion viel geringer ausfällt als bei Brot. Sieht jemand noch andere Zusammenhänge als das Gluten?
Rieke ist offline   Mit Zitat antworten