Webseite Regeln Chat Presse Werbung Kontakt Impressum
Einkaufsführer Bücherkiste Bilderservice

Deutschlands Forum für Dicke  
     

Zurück   Deutschlands Forum für Dicke > Dicke Gesundheit > Gesundheit

Gesundheit
Allgemeines zur Gesundheit, Ärger mit Krankenkassen, Versicherungen, Patientenrechte, spez. Themen wie Magenband, Gastroplastik, Adipositas etc.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 11.04.2011, 17:21   #1
Fräulein Wunder
Gast
 
Unglücklich Dickes Bein ... bin ratlos

Hallo an alle,

seit letzter Woche ist mein rechtes Bein deutlich dicker als das linke.
Die Tendenz gibt es schon länger (bin generell rechts ein bisschen dicker als links. Also Arme, Brüste, Beine sind rechts ein bisschen größer als links) - aber definitiv nicht in dieser sehr deutlich sichtbaren und spürbaren Extreme.

Freitag war es ganz schlimm. Samstag deutlich abgeschwollen und dünner (fühlte sich auch besser an). Heute war es wieder stärker.
Der Unterschied ist messbar (ca. 6 cm) und auch die Hose ist an der rechten Seite deutlich enger.

Nun hatte ich mir letzte Woche eine Überweisung zum Gefäßspezialisten geben lassen und einen Termin ausgemacht (hatte ja auch hier im Forum nachgefragt, aber in der Kürze der Zeit keine Tips für gute Ärzte mehr bekommen).

Heute war der Termin. Davon abgesehen, dass es zu 98 % der Zeit darum ging, dass ich dringend mein Gewicht drastisch reduzieren muss (bereits die Sprechstundenhilfe (!) sagte beim Betreten des Raums ungefragt: Das kommt nur vom Gewicht. Wollen Sie nicht in eine Kur - also von all diesen Dingen mal abgesehen behauptete die Ärztin mein Bein sei gar nicht geschwollen.

Ich hab erst mal so geschaut, weil es wirklich nicht zu übersehen war.
Sie meinte das wäre eben einfach Fett, das jetzt "rausgekommen" ist. Bei DEM Gewicht wäre das normal. Wieso es Freitag da war und Samstag wieder weg habe ich sie natürlich schon gefragt. Sie meinte nur: "Dass das Bein nun wirklich Samstag dünner war bezweifle ich."

Ich war echt sprachlos bin kaum zu Hause angekommen in Tränen ausgebrochen. So blöd bin ich mir schon lange nicht mehr vorgekommen.

Mein Freund kann bestätigen, dass das Bein mal dicker und mal dünner ist - eigentlich unabhängig von der Tageszeit. Es ist also nicht unbedingt abends dicker als morgens.

Die Venen hat sie mit Ultraschall untersucht und meinte "Für DAS Gewicht sind die erstaunlich gut in Schuss. NOCH sehe ich da keine Schäden. ABER ... blablabla... (den Rest könnt ihr Euch denken)". Wassereinlagerungen konnte sie nicht sehen ... nur Fettzellen.

Bin echt ratlos was ich machen soll.

Liebe Grüsse
Frl Wunder
  Mit Zitat antworten
Alt 11.04.2011, 18:21   #2
MeiersJulchen
Moderatorin
 
Benutzerbild von MeiersJulchen
 
Registriert seit: 28.08.2004
Beiträge: 7.055
Standard

Ein neuer Termin bei einem neuen Arzt?
MeiersJulchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.04.2011, 19:32   #3
silent-angel83
Viele Gedanken - viele Worte
 
Benutzerbild von silent-angel83
 
Registriert seit: 05.09.2010
Beiträge: 153
Standard

Mal abgesehen davon, dass alle Äußerungen für die Katz waren, schließe ich mich MeiersJulchen definitiv an... und wenn du keinen anderen Arzt kennst, frag deinen Hausarzt.
silent-angel83 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.04.2011, 19:58   #4
Carolina
Gehört zum Inventar
 
Benutzerbild von Carolina
 
Registriert seit: 17.06.2007
Ort: NRW
Beiträge: 582
Standard

Ich würd mir auch ne zweite Meinung einholen. Das scheint doch recht unsachlich gewesen zu sein.

Und die blöden Kommentare kann die Ärztin und die Sprechstundenhilfe sich sonst wo hinstecken !

Frl. Wunder, sei nicht traurig über soviel zwischenmenschliche Unkompetenz ! Sie sind es nicht wert.
Carolina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.04.2011, 22:36   #5
dorager
Mit Elan dabei
 
Benutzerbild von dorager
 
Registriert seit: 12.03.2011
Beiträge: 50
Unglücklich TsTsTs

Und ich dachte das gehört in das letzte Jahrhundert und darf sagen das ich echt Glück gehabt habe das ich nach einer langen Zeit, wo ich das gleiche erlebt habe endlich den richtigen Arzt gefunden habe. Frl. Wunder lass dich entmutigen und kämpfe weiter irgendetwas stimmt nicht und auch wenn die Aussage (das wäre eben einfach Fett, das jetzt "rausgekommen" ist. Bei DEM Gewicht wäre das normal) stimmen sollte gibt es dafür Hilfe, denn von alleine und weniger essen geht die Schädigung nicht weg. Also suche dir einen anderen Arzt der etwas von dem versteht was er sagt.

VLG dorager

Geändert von dorager (11.04.2011 um 22:37 Uhr) Grund: Falsch Aussage weil ich mich vertan habe
dorager ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2011, 11:14   #6
Fräulein Wunder
Gast
 
Standard

Danke für die Antworten.
War gestern einfach total durch den Wind, weil ich in Punkto Ärzte total taumatisiert bin, jeder Arztbesuch mich richtig Kraft kostet und ich mich wirklich dazu zwingen muss.

Wenn man dann behandelt wird als wäre man geistig minderbemittelt und könne sich seine fetten Beine einfach nicht eingestehen, dann tut das mir richtig weh, ganz egal wie sehr ich mich bemühe es mir nicht so zu Herzen zu nehmen.

Vor allem habe ich jetzt eines gemacht: nämlich - geschwollen und ungeschwollen - Beweisfotos ... wer den Unterschied nicht sieht, dem kann ich dann auch nicht mehr helfen. Traurig, dass man scheinbar zu solchen Mitteln greifen muss, weil der eigenen Aussage nicht vertraut wird ... aber nun ja.

Später werde ich zum Hausarzt gehen, denn ob ich jetzt nochmal einen anderen Gefäßarzt suchen soll weiß ich eben nicht ... große Lust habe ich nach dem gestrigen Erlebnis nicht. Die Kniekehlen tun mir immer noch weh, weil die Ärztin mit ihrem Untersuchungsgerät immer so fest reingedrückt hat.

Jetzt aber Schluss mit jammern ... und Danke für Eure Anteilnahme und Ratschläge.

Liebe Grüße
Frl. Wunder
  Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2011, 12:15   #7
dorager
Mit Elan dabei
 
Benutzerbild von dorager
 
Registriert seit: 12.03.2011
Beiträge: 50
Standard

LIebes Frl. Wunder, ich habe das auch hinter mir, bei mir war immer die Aussage bewegen sie sich mehr und wenn ich dann gesagt habe was ich alles so mache Sportlich, kam das süffisante lächeln . Nun ich hatte das Glück auf einer Radtour jemanden kennen zu lernen der dann mit mir gefahren ist, das war ein ganzer Club mit dem ich fuhr, die haben dann in einem Heft Kilometer für Kilometer bestätigt. Die Trainerinnen der Sportgruppen dann auch. Mit den Sachen bin ich dann zu meinem Arzt habe ihm das auf den Tisch geknallt und gefragt ob ich mich genug bewege . Dann ging auf einmal alles Schlag auf Schlag, ich wurde Untersucht, die Diagnose wurde gestellt und seit dem bekomme ich zwei mal in der Woche Lymphdrainage. Die Schwellungen halten sich in Grenzen das Gewicht geht ganz langsam zurück und die Kreuzschmerzen sind so das ich wieder Fahrrad fahren kann.
VLG dorager
dorager ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2011, 14:23   #8
MeiersJulchen
Moderatorin
 
Benutzerbild von MeiersJulchen
 
Registriert seit: 28.08.2004
Beiträge: 7.055
Standard

Ich möchte aus aktuellem Anlaß auf unsere neue Ignorantenliste verweisen
*mit dem Zaunpfahl in Richtung des Fräuleins wink*
MeiersJulchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2011, 19:36   #9
Fräulein Wunder
Gast
 
Standard

Die Ignorantenliste ist um einen Eintrag reicher - allerdings hoffe ich nach diesem Tag, dass ich nicht bald auch noch meinen Hausarzt draufsetzten muss.

Der hat mir nämlich heute vorgeschlagen, ein Magenband legen zu lassen. Davon abgesehen, dass er bei dem Thema nicht ganz up to date zu sein scheint (denn ich dachte eingentlich Magenbänder werden heute kaum mehr gelegt, schon gar nicht bei einem so hohen BMI wie dem meinigen) war ich total überrumpelt.
Bisher hatte ich ihn eigentlich als sehr vernünftig erlebt und als kein Verfechter von Radikallösungen.

Man muss dazu sagen, dass die Diskussion innerhalb von Sekunden vom Tisch war. Als ich sagte: Würde ich nie machen, da bin ich strikt dagegen. antwortete er nur: OK, kein Problem.
Trotzdem hat es mich ziemlich schockiert.

Ich soll jetzt den Befund abwarten und in der Zeit schon einen Termin bei einem anderen Gefäßspezialisten machen, er glaubte mir auch ohne Beweisbilder (und mit Beweisbildern erst recht) dass da ordentlich was schief gelaufen ist und sagte dann auch: Ich möchte Ihnen da helfen, denn so geht es ja nicht. (also im Bezug auf mein gestriges Erlebnis.

Immerhin.
  Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2011, 18:06   #10
suki
Viele Gedanken - viele Worte
 
Benutzerbild von suki
 
Registriert seit: 15.03.2011
Ort: Wolkenkuckucksheim
Beiträge: 88
Standard

hab ich auch ab und an, vor allem nach anstrengenden langen Tagen, wo ich viel auf den Beinen war...

ist vielleicht einfach Wasser drin?! wie gesagt, das hab ich auch manchmal, aber meist geht es dann auch über Nacht (in der ich dann geschätzte 7 - 12 Mal aufs Klo renne) wieder weg ...

wenn das ausgeschlossen werden kann, würd ich auch def. nen anderen Arzt empfehlen
suki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2011, 18:19   #11
Muckelchen89
Viele Gedanken - viele Worte
 
Registriert seit: 26.07.2009
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 219
Standard

@suki, hast du das mal kardiologisch abklären lassen ??

@Fräulein Wunder, das ist echt mega dreist, ich wäre wahrscheinlich dort schon in Tränen ausgebrochen.
Muckelchen89 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2011, 18:22   #12
Fräulein Wunder
Gast
 
Standard

Zitat:
Zitat von suki Beitrag anzeigen
hab ich auch ab und an, vor allem nach anstrengenden langen Tagen, wo ich viel auf den Beinen war...

ist vielleicht einfach Wasser drin?! wie gesagt, das hab ich auch manchmal, aber meist geht es dann auch über Nacht (in der ich dann geschätzte 7 - 12 Mal aufs Klo renne) wieder weg ...

wenn das ausgeschlossen werden kann, würd ich auch def. nen anderen Arzt empfehlen
Meinst Du generell dicke Beine, oder eben speziell ein Bein das dick geschwollen ist?

Dass man mal ein bisschen geschwollene Beine hat kenne ich auch, habe das aber eher selten, also höchstens mal im heißesten Hochsommer nach langem Sitzen. Das macht sich dann aber auch eher erst mal an den Füßen bemerkbar und geht bei mir schnell wieder weg.

Bei mir ist aber ein Teil des Oberschenkels und ein Teil des Unterschenkels (um das Knie rum) einseitig dick geschwollen. D.h. das linke Bein ist normal während das rechte Bein ca. 6 cm an Umfang gewinnt. Der Fuß und Knöchel sind ganz normal ... darüber fängt die Schwellung an.

Wenn ich morgens meine Jeans anziehe passt sie normal ... irgendwann habe ich das Gefühl die Hose platzt gleich (am Oberschenkel) - aber eben nur auf der rechten Seite - links ist alles wie zuvor.

Dass das Wasseransammlungen sind, ist für mein Empfinden ziemlich offensichtlich ... ich halte es nicht wirklich für wahrscheinlich, dass ich Wanderfett im Körper habe, das im Laufe des Vormittags vom Bauch zum Bein und danach wieder zurück kriecht - aber ersteres ist ja laut Ärztin nicht der Fall.

@ Muckelchen

Danach war es mir ehrlich gesagt auch, den Gefallen wollte ich aber der Ärztin nicht tun.
  Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2011, 18:56   #13
Carolina
Gehört zum Inventar
 
Benutzerbild von Carolina
 
Registriert seit: 17.06.2007
Ort: NRW
Beiträge: 582
Standard

Wanderfett.....das ist so geil !!!

nicht böse sein, aber diese Aussage ist einfach nur geil ! Voll der Schenkelklopfer !!
Carolina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2011, 18:58   #14
Grazia1974
Viele Gedanken - viele Worte
 
Benutzerbild von Grazia1974
 
Registriert seit: 18.09.2004
Beiträge: 177
Standard

Hallo Fräulein Wunder,

ist denn schon sicher ausgeschlossen worden, dass es sich womöglich um eine Thrombose handelt?

Ansonsten könnte evtl. auch ein entzündlicher Prozess in Frage kommen.

Liebe Grüße & gute Besserung
Grazia
__________________
Menschen sind oft unberechenbar, unlogisch und selbstzentriert. Vergib ihnen einfach.
Mutter Theresa

Wir sollten jeden Tag wie ein neues Leben beginnen.
Edith Stein
Grazia1974 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2011, 19:22   #15
sunny73
Gast
 
Standard

Thrombose war auch mein erster Gedanke, als ich das gelesen habe. Oder sonst irgendwas anderes mit den Venen?
Ich glaub, das untersuchen Phlebologen, oder?
Gute Besserung!
  Mit Zitat antworten
Alt 14.04.2011, 01:43   #16
Fräulein Wunder
Gast
 
Standard

Danke für die Besserungswünsche.

Die Venen sind es (laut Ärztin) nicht - die sind ja (wie ich oben im ersten Beitrag schieb) untersucht worden. Ich denke auch eine Thrombose wäre bei der Untersuchung ans Licht gekommen, zumal ja bei einer Thrombose das Bein vermutlich warm wäre und weh täte.
  Mit Zitat antworten
Alt 14.04.2011, 07:55   #17
sunny73
Gast
 
Standard

Das würde in meinen Augen aber das einseitige Auftreten erklären. Aber ich bin kein Mediziner.
Schon nen andern Arzt rausgesucht? Zweite Meinung ist nie verkehrt. Erst Recht, wenn der erste Arzt der Meinung ist, dass das "Dein Fett ist, was da raus kommt". Dann zweifel ich daran, ob er ne Venenstörung geschweige denn andere Erkrankungen erkennt.
Wenn Dein Auto kaputt ist und die 1. Werkstatt findet nix, gehst Du doch auch zur nächsten Werkstatt
Viel Glück.
  Mit Zitat antworten
Alt 14.04.2011, 10:57   #18
Fräulein Wunder
Gast
 
Standard

Zitat:
Zitat von sunny73 Beitrag anzeigen
Das würde in meinen Augen aber das einseitige Auftreten erklären. Aber ich bin kein Mediziner.
Schon nen andern Arzt rausgesucht? Zweite Meinung ist nie verkehrt. Erst Recht, wenn der erste Arzt der Meinung ist, dass das "Dein Fett ist, was da raus kommt". Dann zweifel ich daran, ob er ne Venenstörung geschweige denn andere Erkrankungen erkennt.
Wenn Dein Auto kaputt ist und die 1. Werkstatt findet nix, gehst Du doch auch zur nächsten Werkstatt
Viel Glück.
Danke Sunny für Deine Ratschläge. Ich weiß das wirklich sehr zu schätzen ... nur: also nichts für ungut, aber sowohl die Antwort auf Deine erste Frage gestern als auch die Antwort auf Deine zweite Frage heute finden sich in meinen Beiträgen weiter oben.
Wirklich nicht böse gemeint ... nur fühle ich mich gerade nicht so richtig gelesen.

Habe nachdem ich beim Hausarzt war (siehe oben) und mich mit ihm abgesprochen habe natürlich einen anderen Gefäßarzt gesucht.
Ausserdem habe ich eine auf Lymph- und Lipödeme spezialisierte (ehrenamtlich und kostenlose) Online-Beratung angeschrieben, die Situation geschildert und Bilder hingeschickt. Jetzt harre ich mal der Dinge und Termine die da kommen.

Liebe Grüsse
Frl. Wunder
  Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2011, 08:13   #19
sunny73
Gast
 
Standard

Entschuldige, Du hast in der Tat teilweise recht, ich hatte den ersten Beitrag ja schon weit vorher gelesen und jetzt nicht nochmal nachgelesen, ob Du das schon geschrieben hattest. Einfach wieder vergessen und nicht nochmal geguckt. Sorry. Sollte ich mir mal angewöhnen, denn ich lese am Tag so viel -auch arbeitsmässig-, dass ich nicht alles, was ich nen Tag oder 2 vorher gelesen habe, noch komplett im Kopf habe. Sehr schlechte Angewohnheit, wenn man eigentlich vernünftig auf Postings antworten will.
Ich gelobe Besserung

Nun wieder zum Thema, bin gespannt, was weiter rauskommt und drücke die Daumen.
  Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2011, 16:39   #20
Loveroffatties
Hier qualmt die Tastatur
 
Benutzerbild von Loveroffatties
 
Registriert seit: 01.08.2004
Ort: Bayern
Beiträge: 371
Standard

... ich hab´s heute meiner Frau erzählt... sie meinte, ob man es nicht mal bei einem chinesischen Mediziner versuchen könnte? (Akupunktur...)
__________________
Dick sein ist keine physiologische Eigenschaft - das ist eine Weltanschauung. (Kurt Tucholsky)
Loveroffatties ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2011, 08:56   #21
Fräulein Wunder
Gast
 
Standard

@ sunny

Kein Problem - ist mir auch schon passiert. Danke fürs Daumendrücken.

@ LOF

Ja, wäre sicher auch einen Versuch wert. Allerdings ist auch das wieder mit intensiver Suche verbunden. Da wird es auch solche und solche geben.
Die Online Beratung konnte mir jetzt zumindest einen erfahrenen Lymphologen hier in NRW nennen (das scheint ein Gebiet zu sein in dem sich viele Ärzte wohl nicht zureichend auskennen). Ist leider ein ordentliches Stück zu fahren ... aber gut, mal sehen.
  Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2011, 22:27   #22
Lavendelzwerge
Gehört zum Inventar
 
Benutzerbild von Lavendelzwerge
 
Registriert seit: 04.04.2011
Ort: an der nordseeküste
Beiträge: 759
Idee

Hallo und erstmal herl´zliches Beileid zu so einem blöden Arztbesuch!!!

Das problem mit dem einseitig geschwollenen Bein habe ich auch hin und wieder. bei mir ist es das Linke. Ich bin kein Arzt, aber meine erste Idee war auch die Trombose, aber dabei ist das Bein auch rot und heiß - wurde ja auch schon ausgeschlossen.

Dann eben Lymph und Lipödem abklären lassen...

Ansonsten einfach Wasser in den Beinen. So schimpft sich das bei mir

Was mir akut hilft, jenseits von Medikamenten:

- In der Apoteke gibt es entwässernde Tees

- gaaaanz viel Wasser trinken! Du musst dass dauernd auf Toilette, schwemmt aber etwas raus

-Kompressionsstrümpfe (auch vorbeugend ab heißen Tagen, reisen...)

- Füsse massieren lassen

- kühlen, kalt ab duschen...

-Wassertreten (Kneip)

-keine Socken anziehen (natürlich nicht im Winter )

- regelmässig Füße hoch legen

und manchmal hilft einfach auch garnichts, dann ne gesunde Portion Humor ;-)

Dir gute nerven und einen besseren Arzt, Lavendelzwerge
Lavendelzwerge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.04.2011, 18:28   #23
suki
Viele Gedanken - viele Worte
 
Benutzerbild von suki
 
Registriert seit: 15.03.2011
Ort: Wolkenkuckucksheim
Beiträge: 88
Standard

@Fräulein Wunder:

meistens schwillt das rechte dicker an als das linke, weil ich es mehr belaste, da es sozusagen mein "Standbein" ist.

Wünsch Dir auf jeden Fall gute Besserung und daß Du einen besseren Arzt findest, der Dich ned mit so unmöglichen Sprüchen abfertigt.

@Muckelchen89:

jo, mit meinem Herzen is alles tutti, mein Doc hat mir vor 3 Monaten noch eine (bis auf mein Übergewicht) hervorragende Gesundheit bescheinigt.
suki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2011, 20:30   #24
elbirat
Gast
 
Standard

Hallo Frl. Wunder,

oh man....ich weiß wovon du redest.
bei mir ist der linke unterschenkel seit 3 monaten 4cm dicker als der rechte.

also bei mir wurde ebenfalls ultraschall gemacht um eine thrombose auszuschließen, auch der thrombosewert im Blut war ok, habe krampfadern, die aber diesbezüglich keine rolle spielen.

auch röntgen war ohne befund. kompressionsstrümpfe einschließlich oberschenkel sind sinnvoll, für mich jedoch bei meinen garzellenbeinen ...geht garnicht.

es ist in der tat so (mein bmi über 40), mangelnde bewegung, einen job wo man 8 stunden nur sitzt mit massivem übergewicht das es zu sogenannten fettablagerungen kommt. als ich meine strümpfe im sanitätshaus abgeholt habe hat die verkäuferin sich das angesehen und das gleiche gesagt (lipöden, bzw lymphödem).
manuelle lymphdrainage würde helfen, es gibt jedoch kaum ärzte die das noch verordnen.
tja, aber davon abgesehen, man macht sich auch sorgen. ein gefäßspezialist? ich war vor jahren mal zur lymphographie, ist aber heute kein etabliertes verfahren mehr.
versuch es mal mit kompression und geh mal zum hautarzt. ich tippe eher auf ein normales lymphödem.

hat dich irgendetwas in das bein gestochen oder hast du dich gestoßen? selbst wenn es schon ein bischen her ist kann das eine rolle spielen.ich drücke dir die daumen, mach dir keine sorgen.und was die lieben in weiß angeht las dich bloß nicht fertig machen, die haben das auf der uni wohl so gelernt!

viele grüße
elbpirat
  Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2011, 21:39   #25
silent-angel83
Viele Gedanken - viele Worte
 
Benutzerbild von silent-angel83
 
Registriert seit: 05.09.2010
Beiträge: 153
Rotes Gesicht

Hallo...
ich weiß nicht obs schon abgeklärt wurde.. aber hast du dich mal auf Diabetes untersuchen lassen?
Also ich hatte anfangs immer einen dicken Fuß (links, vom Knöchel abwärts), bin damit zum Arzt und der meinte, wie Alle und wie immer, ich wäre zu dick und bräuchte mehr Bewegung.. dann fing es nach Monaten auch rechts an... ende vom Lied war, ich hab über die Jahre Diabetes entwickelt und dadurch hab ich das, da Venen und alles andere ausgeschlossen wurde.
Schön ist auch, dass das nie entdeckt würde, wenn ich nicht so derbe darauf bestanden hätte, dass ich mal einen komplett Check bekomme bzw. mal ALLE Blutwerte abgecheckt werden.
Es ist leicht zu sagen, sie sind zu dick... aber keiner möchte die Ursache dafür finden.. nun ja, nachdem man mir seit Jahren keine Blutuntersuchung "gegönnt" hatte, kam jetzt raus... Schilddrüsenunterfunktion und da niemand die Ursache des Übergewichts finden wollte, konnte sich über Jahre halt auch der andere Mist entwickeln... naja mal sehen ob alles hilft.. hab die Diagnose seit 4 Tagen und es macht einen fertig...
so nun bin ich etwas vom Thema weg.. sorry

Also ich würde mich auf jeden Fall, wenn nicht schon geschehen, mit deinem Arzt über das Thema Diabetes unterhalten...

Liebe Grüße
silent-angel83 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2011, 20:01   #26
Carolina
Gehört zum Inventar
 
Benutzerbild von Carolina
 
Registriert seit: 17.06.2007
Ort: NRW
Beiträge: 582
Standard

Hallo Frl. Wunder,

weißt du jetzt, woher das geschwollene Bein kommt ?

Carolina
Carolina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2011, 15:46   #27
Carolina
Gehört zum Inventar
 
Benutzerbild von Carolina
 
Registriert seit: 17.06.2007
Ort: NRW
Beiträge: 582
Standard

*hochschieb*
Carolina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2011, 11:30   #28
Fräulein Wunder
Gast
 
Standard

Liebe Caroline,

entschuldige bitte - war im Urlaub und hatte Deine erste Anfrage nicht gesehen.

Nein es ist leider noch nicht geklärt. Mein Wunscharzt hat erst im Oktober freie Termine und jetzt nochmal auf gut Glück zu irgendeinem Gefäßspezialisten gehen möchte ich nach der Erfahrung nicht mehr.
Es ist leider noch etwas schlimmer geworden, ich habe aber für mich festgestellt, dass Kälte und Wärme eine wichtige Rolle spielen.
Wenn ich es mit Cool-Packs kühle, dann wird es deutlich dünner.
Im Urlaub hatten wir eine Fußbodenheizung und das tat dem Bein gar nicht gut. Hat eine Weile gedauert bis ich den Zusammenhang raus hatte.

@ Silent angel
Danke für den Hinweis, werde ich dann wohl auch mal angehen.

@ elbirat

Vor Jahren bin ich mal gestürzt und habe mir am Knie ziemlich weh getan. Seitdem blieb eine (kleine) Schwellung am Knie ... das hatte ich der Ärztin aber auch gesagt, allerdings ging sie darauf gar nicht ein.
  Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2011, 10:24   #29
Fräulein Wunder
Gast
 
Standard

Jetzt ist was ganz merkwürdiges passiert.


Seit 1- 1,5 Wochen habe ich das Gefühl, dass das Bein irgendwie dünner wird. Habe versucht mich nicht reinzusteigern, weil ich ehrlich gesagt dachte da ist der Wunsch der Vater des Gedanken.

Vorgestern habe ich es gewagt und meine "engste" Jeans aus dem Schrank gewühlt.

"Engste Jeans" heisst jetzt nicht Jeggings, oder so ... da ist für gewöhnlich auch an den Oberschenkeln noch etwas Luft.

Nachdem die Schwellung auch auf meinen Oberschenkel übergegangen war hatte ich die Hose nicht mehr getragen, weil sie mir rechts einfach zu eng war. Hatte das Gefühl dass man das zu stark sieht.

Lange Rede kurzer Sinn ... ich zog sie vorgestern an und sie saß wieder ganz locker! Durch die Hose war gar nicht mehr zu sehen, dass das eine Bein dicker ist als das andere.

Inzwischen ist das Bein noch dünner geworden ... zwar noch immer etwas mehr als das linke, aber kaum noch.

Minimal dicker war es ja auch schon immer, einfach weil meine gesamte rechte Seite ein klein bisschen grösser ist (Arm, Bein, Brust, Fuß)

Jetzt hoffe ich natürlich dass es so bleibt und überlege krampfhaft, was ich die letzte Zeit anders gemacht habe ... anderes gegessen ... etc.

Hm ... an mangelnder Bewegung kann es nicht liegen, denn im Urlaub, wo wir sehr viel gelaufen und geschwommen sind, war es fast am Schlimmsten. Momentan sitze ich viele Stunden am Schreibtisch und versuche zumindest ein Minimum an Bewegung in meinen Tag einzubauen, selbst das klappt nicht jeden Tag.

Vor einiger Zeit habe ich angefangen die Stellen zu kühlen, was auch gut tat und half ... habe das aber gerade die letzten zwei Wochen etwas schleifen lassen.

Habe EHEC bedingt kaum bis gar keine Rohkost gegessen. Im Urlaub jeden Tag und eher überdurchschnittlich viel, weil ich da so Lust drauf hatte.

Seit einiger Zeit mache ich Kieser Training.

Habe mir ein gutes, sehr komfortables Venenkissen gekauft ... das ist allerdings erst vorgestern mit der Post gekommen, auch daran (alleine) kann es eigentlich nicht liegen.

Das halte ich jetzt mal für mich so fest und beobachte wie es weitergeht ... zumindest weiß ich jetzt für mich, dass es eben tatsächlich kein Fett war, denn die "für DAS Gewicht typische Fett-tasche" (O-Ton Ärztin) am Knie ist komplett weg.

Geändert von Fräulein Wunder (20.06.2011 um 10:30 Uhr)
  Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2011, 19:21   #30
Viviane
Viele Gedanken - viele Worte
 
Registriert seit: 27.08.2011
Beiträge: 162
Standard

Inzwischen ist Ende Oktober und mich interessiert, ob du bei deinem Wunscharzt warst?
Weit oben schriebst du von "hier in NRW", im Profil steht München, bin etwas irritiert. In NRW würde ich nämlich auch einen solchen Arzt brauchen können.
Viviane ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2012, 21:47   #31
golda
Ein neues Gesicht
 
Registriert seit: 07.01.2012
Beiträge: 5
Ausrufezeichen gute und schlechte Ärzte

Ich denke, es gibt generell ein Arztproblem hierzulande, weil bedingt durch die Zulassungsbedingungen sehr viele Modestudenten dabei waren, die Medizin nicht aus Passion wählten, sondern eher: just for fun. Die Folge sind nun massenhaft Ärzte, denen humanitäres Verständnis ebenso fehlt wie fachliche Kompetenz. Alles, was sie können und besitzen, ist ein übersteigertes Ego und auswendig Gepauktes. Es gibt Heerscharen miserabler Ärzte.

Und da ist es ähnlich wie bei Anwälten: man weiss immer erst DANACH, wie gut oder schlecht sie waren. Leider!

Aber: solange sich die Kassen mit ihrer tückischen Gesundheitskarte noch nicht durchgesetzt haben, solange haben wir de fakto eine FREIE ARZTWAHL und das Recht auf Zweit- und/oder Drittmeinungen, ohne dass der eine was vom anderen wissen sollte.

Also nutzt die Gunst der Stunde: wer sucht, der findet, it's so easy, isn't it?

Sich über unverschämte Blicke oder Äusserungen zu grämen, wäre ebenso töricht, wie sich mit solchen Banausen auch noch anzulegen. Das wäre in der Tat sinn- und zwecklos.
Wir befinden uns in einer Gesellschaft extremster Widersprüche. Es gibt nur noch arm und reich und dick oder dünn, kaum noch was dazwischen.
Wenn eine Gesellschaft faktisch der Magersucht fröhnt, werden Dicke nur noch mit Unverständnis und Spott überzogen.
Da hilft nur, einen humanitär ausgerichteten Doc zu finden und die gibt es freilich noch.
Mein Sohn ist z.B. Privatpatient. Den schick ich meist vor zwecks schnellem Termin und so und heft mich dann an seine Versenm:-)
So sieht man schnell, was einer taugt, ohne dass man sich selber offenbaren müsste.

Vielleicht sollte man sich die neuesten STUDIEN zum Thema Fettsucht einfach ausdrucken und bei sich tragen?
Es wurde ja vor geraumer Zeit erneut bewiesen, dass ab einem BMI von 40 und darüber eine KRANKHAFTE Stoffwechselstörung vorliegt. Kein Mensch könnte sich z. B. 150 kg anfuttern-->mission impossible.

Ich wog immer so 80-95 kg. Dann kam eine Radio-Jod-Therapie,worauf ich 60 kg zunahm!! Nein, so was ist nicht normal, sondern nachweislich pathologisch. Schlimm genug, wenn Ärzte dies nicht anerkennen oder wissen.

Erst voriges Jahr wurde erneut nachgewiesen, dass Übergewicht nicht immer und nicht nur eine Folge von Nahrungsüberfluss sei.
Man teilte Mäuse in 2 Gruppen auf. Der einen verabreichte man einen hormonellen Zusatzstoff, der anderen Gruppe entzog man diesen. Dann wurde beide Gruppen gleich ernährt und gleichen Bewegungen ausgesetzt. Resultat: die eine Gruppe war und blieb gertenschlank, während die andere Gruppe mit rasant steigendem Übergewicht sichtlich verfettete.
Man rechnet damit, dass die erstmalig so konkret verwertbaren Ergebnisse in ca. 4-5 Jahren in eine Phase gelangen könnten, wo man auf synthetische HIlfsstoffe für den Menschen hoffen könnte und damit auf ein Ende der Fettsucht generell.

Mir tun immer Leute leid, besonders junge Leute, die im TV regelrecht vorgeführt werden mit Gewichten ab 130 kg und darüber und man ihnen dann versucht, "Bewegung" und "Diät" zu verordnen. Welch ein Nonsens! Wissen diese Leute überhaupt, wie sich jemand mit 130 kg fühlt und bewegt? Und 130 kg Lebendgewicht fordern auch so ihren Tribut in Richtung Nahrung und Kalorien.

Ignoranz und Unwissenheit sind ein grosses Übel, vielleicht das grösste derzeit und hierzulande.

So, das wollte ich nur mal loswerden :-)

Liebe Grüsse!
golda ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2012, 22:34   #32
Carolina
Gehört zum Inventar
 
Benutzerbild von Carolina
 
Registriert seit: 17.06.2007
Ort: NRW
Beiträge: 582
Standard

Hallo,
ich wollte das Thema nochmal aufgreifen und fragen, wie es deinem Bein geht und ob du nochmal deswegen beim Arzt warst?

Ist die schwellung nun ganz weg?

lg
Carolina
Carolina ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:42 Uhr.

     

Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
© 2002 - 2014 für Website und Forum: Michaela Meier, Haftungsausschluss